Einfache Programmierung

Die patentierte Technologie ermöglicht es Anwendern, mit wenig Programmiererfahrung die CoBots von Universal Robots mit Hilfe der intuitiven 3D-Visualisierung schnell einzurichten und zu bedienen. Bewegen Sie den Roboterarm einfach von Hand an die gewünschten Wegpunkte oder berühren Sie die Pfeiltasten auf dem benutzerfreundlichen Touchscreen-Tablet.

Schnelles Setup

Universal Robots hat das Einrichten von CoBots revolutioniert und die bisher in Wochen bemessenen Rüstzeiten auf wenige Stunden reduziert. Unsere Kunden melden eine durchschnittliche Implementationszeit von nur einem halben Tag. Ein ungeschulter Anwender benötigt gewöhnlich weniger als eine Stunde, um den CoBot auszupacken, aufzustellen und erste einfache Aufgaben zu programmieren.

Flexibel einsetzbar

Die Roboter von Universal Robots sind leicht, platzsparend und problemlos für verschiedene Anwendungen einsetzbar. Der CoBot kann schnell und einfach für andere Prozesse umgerüstet werden und so fast jede manuelle Arbeit automatisieren, insbesondere wenn es um kurze Umrüstzeiten geht. Programme für sich wiederholende Aufgaben können jederzeit wiederverwendet werden.

Kollaborierend und sicher

Jetzt ist es möglich, schmutzbelastete, gefährliche und monotone Aufgaben durch Roboter zu ersetzen und Verletzungen durch Dauerbelastungen oder Unfälle zu vermeiden. Achtzig Prozent der Tausenden von UR-Robotern weltweit arbeiten ohne Schutzumhausung. Das Sicherheitssystem der Roboter von Universal Robots ist vom TÜV (Technischer Überwachungsverein Deutschlands) zugelassen und zertifiziert.

Die UR Produktreihen im Vergleich

Die Vorzüge der neuen UR e-Series

Mit dem kompakten Design, der einfachen Programmierung und den flexiblen Einsatzmöglichkeiten hat Universal Robots den Markt der Leichtbauroboter revolutioniert. Die Automatisierung ist dadurch in Arbeitsbereiche vorgedrungen, die früher nicht bzw. nur mit hohen Kosten denkbar waren. Das Ergebnis einer konsequenten Weiterentwicklung in Richtung Benutzerfreundlichkeit und Sicherheit ist die e-Series.

Integrierter Kraft-Moment-Sensor am Werkzeugflansch

Der neu integrierte Kraft-Momenten-Sensor am Werkzeugflansch macht die Universal Robots noch feinfühliger. Arbeiten, die eine genau definierte Kraft erfordern, können somit problemlos umgesetzt werden. Vom Polieren bis zum Montieren filigraner Werkstücke sind zahlreiche Anwendungen möglich.

Erweiterte Sicherheitsfunktionen

Zwei neue Sicherheitsfunktionen ermöglichen eine wesentlich vereinfachte Risikobeurteilung für den kollaborativen Betrieb. Anstelle einer aufwendigen Berechnung von Nachlaufzeit / Nachlaufweg geben Sie diese Werte in den Sicherheitseinstellung vor. Der Roboter passt seine Geschwindigkeiten im Betrieb dynamisch an, um stets einen sicheren Stopp nach den Vorgaben zu gewährleisten. Ebenso wurden schon bestehende Sicherheitseinstellungen für einen gezielteren Einsatz optimiert.
Zertifiziert ist das komplette Sicherheitssystem mit Cat.3, Pl d.

Updatefähigkeit der Sicherheitsplatine

Die kostenlosen Updates der e-Series können nicht nur Verbesserungen der Oberfläche oder neue Funktionen mit sich bringen, sondern die neue Struktur des Controllers bietet auch die Möglichkeit, Sicherheitsfunktionen zu erweitern. Somit können die Sicherheitseinstellungen auch an zukünftige gesetzliche Anforderungen angepasst und ergänzt werden.

Überarbeitete Oberfläche und neues Teach-Panel

Um die Benutzerfreundlichkeit der UR Roboter noch weiter zu steigern, wurde das Teach-Panel der Universal Robots komplett überarbeitet. Das geringere Gewicht und ein flexibleres Kabel ermöglichen ein angenehmeres Programmieren des Roboters über lange Zeit.
Auch ist das neue Teach-Panel größer und verfügt über eine höhere Auflösung des Displays. Dadurch konnte die Bedieneroberfläche komplett neugestaltet werden, wobei der Fokus auf einem intuitiven und optimierten Programmierfluss lag.

Genauere Positionierung

Die Wiederholgenauigkeit des Roboters wurde nochmals um mehr als die Hälfte erhöht. Zudem wurde die Bahntreue der Bewegungen weiter verbessert. Somit ist ein noch genaueres Arbeiten möglich.

Serielle Schnittstelle am Werkzeug

Die neue serielle Schnittstelle ermöglicht es, eine Datenverbindung direkt am Werkzeugflansch aufzubauen. Somit können komplexe Werkzeuge direkt angeschlossen werden und das Kabelverlegen am Roboterarm entfällt.

Weniger Quetschstellen

Durch eine leicht geänderte Konstruktion des Roboterarms wurden potentielle Quetschstellen an den Gelenken minimiert. Ein kollaborativer Betrieb ist damit noch einfacher umsetzbar.

Einfachere Reparatur

Um Stillstandzeiten bei Defekten so gering wie möglich zu halten, wurden die Komponenten soweit angepasst, dass Sie einfacher und in kürzerer Zeit getauscht werden können.